fbpx

Die 4 wichtigsten Schritte für Trader! | Das muss jeder Anfänger wissen

TRADING. MINDSET. ERFOLG.
Inhaltsverzeichnis

Einleitung

  1. Vorbereitung 
  2. Mindset
  3. Umsetzung
  4. Reflektion

Jeder kennt das Sprichwort: “Übung macht den Meister”. Aber eigentlich müsste es heißen: “Übung macht Konstant.” Aber was genau hat das mit dem Trading zu tun, und was genau ist damit eigentlich gemeint?

Im Trading wie in jedem Bereich, welchen man erlernen möchte ist es als ANfänger meist schwierig die ersten Schritte zu gehen, wenn man im vorhinein noch kein WIssen in diesem Bereich besitzt. Beispielsweise sollte man nicht direkt mit einem komplexen Piano-Stück von Bach beginnen, wenn man noch nicht einmal Noten lesen oder “Alle meine Entchen” auf dem Klavier spielen kann. 

Nicht anders ist es wenn man sich an der Börse aufhält und als Anfänger direkt mit Hebelprodukten oder Scalping arbeitet. Für beide benötigt man ein gewisses Grundverständnis und Übung, bevor man hier wirklich Geld verdienen kann. 

Viele Tradinganfänger haben womöglich im Internet davon gelesen, wie einfach und schnell man mit dem Trading reich werden kann. Nur selten wird in diesen Quellen aber vom Risiko oder dem Wissensstand gesprochen mit welchem man ein solches Ziel erreichen kann. 

Deshalb ist es als Anfänger wichtig die richtigen Schritte zu gehen, bevor man sich an die Börse begibt um dort Geld zu verdienen. Ebenso muss dann auch die Erwartungshaltung ähnlich zum Wissensstand sein.

Damit man aber schon einmal einen Plan hat, wie später das Trading abläuft und worauf man unbedingt achten muss, haben wir hier einen Leitfaden für Beginner. 

1. Vorbereitung

Die Vorbereitung ist etwas essentielles und ein Punkt, welcher von erfolgreichen Tradern immer zuerst ausgeführt wird. Wenn man wirklich erfolgreich im TRading sein möchte, darf man das nicht einfach mal schnell vom Handy aus, aus dem Wartezimmer machen, sondern vielmehr ist es wichtig, dass man sich schon im Vorhinein genau überlegt, welche Märkte man traden möchte und zu welcher Zeit dies am besten ist. 

Hierzu haben wir hier einen eigenen Artikel: https://volume-trader.com/die-beste-zeit-zum-daytraden/#

Dazu ist die richtige Hardware und natürlich die richtige Software wichtig. Wie schon angesprochen ist es eher nicht ideal von einem Handy aus an der Börse zu traden, da man am Handy generell leichter abgelenkt wird und meist die Übersicht schlicht nicht vorhanden ist, als wenn man an einem PC mit mehreren Monitoren arbeitet. 

Als nächstes, nachdem man einen Markt ausgewählt hat auf welchem man traden möchte und man an einem ruhigen Platz, mit den richtigen technischen Voraussetzungen sitzt, sollte man sich im Klaren darüber sein wie welche Strategie man für den jeweiligen Markt nutzen möchte. 

Besonders bei den Strategien gibt es im Tradingbereich sehr viele und auch einige, welche nicht ideal auf bestimmte Märkte angewandt werden können. Dementsprechend sollte man in der Vorbereitungsphase die richtigen Schritte wählen und die ausgewählt Strategie noch einmal verinnerlichen und, wenn zeitlich möglich, im Demokonto testen. 

Natürlich muss eine Strategie auch erlernt werden und jetzt kommt noch einmal das Sprichwort vom Anfang ins Spiel: “Übung macht Konstant.” Wenn man eine Strategie richtig erlernt kann man diese durch viel Wiederholung irgendwann korrekt anwenden. Aber was passiert, wenn man eine Strategie falsch erlernt? Oder was passiert, wenn man durch die falschen Quellen sein Wissen nur lückenhaft aufbaut und diese dann wiederholt übt und anwendet? 

Man erlernt dann unvollständiges Wissen konstant anzuwenden. Es kann aber immens schwer sein Wissen umzulernen, welches man schon Monate in in einer falschen Art angewandt hat. Viel wichtiger ist es deshalb, dass man direkt zu Beginn das Wissen korrekt erlernt und sich keine Wissenslücken aufbauen.

Hierzu findest du hier noch weitere Informationen:

https://volume-trader.com/the-true-trader/

Neben den Strategien, der richtigen Hard- und Software und der eigene Verfügbaren Zeit, sollte man sich natürlich noch auf einen Aspekt fokussieren: Mit wie viel Geld soll getraded werden?

Wie viel Geld man pro Trade einsetzt und ob beispielsweise mit Hebelprodukten getraded werden soll, kommt stark auf die Strategie und die Gewinnerzielung an. Einige Strategien erfordern und erwarten ein gewisses Risiko und einen gewissen Geldeinsatz, was für Anfänger eher ungeeignet ist.  

Die Gewinnerzielung und die generelle Zielsetzung ist natürlich gekoppelt an das Kapital was man sicher zum Trading nutzen kann, auch hier ist es natürlich logisch, dass man als Anfänger (oder auch als Fortgeschrittener Trader) nicht einfach alles auf eine Karte setzt und das komplette Ersparte auf einen einzigen Trade setzt. Das wäre fatal und hat dann auch nichts mehr mit Trading zutun, sondern mit Glücksspiel. 

2. Mindset

Jeder Trader wird vor die Herausforderung gesetzt mit Verlusten und Gewinnen umgehen zu müssen. Das bedeutet, dass man sich selbst ständig unter Kontrolle haben muss, sodass man nicht zu gierig oder zu ängstlich agiert. 

Besonders die Angst und Gier sind zwei der Emotionen mit denen die meisten Anfänger im Trading schon früh konfrontiert werden. Mit Gier ist das Gefühl gemeint, bei welchem man nach einem erfolgreichen Trade und einer Strategie eigentlich die Position schließen müsste, man aber gegen das gelernte Wissen geht, mit dem einfachen Gedanken: “Da geht noch was”. 

Natürlich ist es möglich, dass man noch einmal einen positiven Trade macht und damit dann den Gewinn für den Tag erhöht, aber zu häufig geht man dann doch wieder ins minus. Aber viel wichtiger: Man geht aktiv gegen das gelernte Wissen und baut so eine schlechte Gewohnheit auf, die besonders im Trading bares Geld kostet. 

Das Gefühl der Angst kennt jeder von uns und besonders im Trading geht es dann um die Angst Geld zu verlieren. Angst ist schwer zu definieren, da jeder von uns ein unterschiedlich stark ausgeprägtes Angstgefühl besitzt. Das kann von panischer Angst bis zu leichtem Schwitzen gehen, aber eines bleibt gleich: Man ist nicht mehr in der Lage eine 100% rationale Entscheidung zu treffen und das führt dazu, dass man seine Emotionen in einen Trade mit einfließen lässt. 

Seien Emotionen unter Kontrolle zu bekommen ist ein wichtiger Faktor bei Trading aber auch im Leben außerhalb des Tradings, deshalb ist es wichtig, dass man sein Mindset dauerhaft ausbaut und daran arbeitet die Emotionen besser zu kontrollieren. 

Zum Mindset findest du auch hier einen guten Beitrag: https://volume-trader.com/trading-mindset/

3. Umsetzung

Man ist nun also soweit und hat die Vorbereitung abgeschlossen und das Mindset ist im Tradingmodus? Dann kommt jetzt der spannendste Teil des Tradings: die Umsetzung.

Bei der Umsetzung kann man wenig Tipps geben, da sich die Umsetzung stark von Strategie zu Strategie unterscheidet. Dementsprechend sollte hier auf das erlernte Wissen zurückgegriffen werden, welches man in der Übungsphase mit der Strategie aufgenommen hat. 

Ein wichtiger Aspekt, welcher aber schon in den vorangegangenen Punkten angesprochen wurde ist hier noch einmal das Mindset und die Disziplin. Denn während der Umsetzung einer Tradingstrategie sollte man 100% auf das trading fokussiert sein. Also nicht währenddessen am Handy im Internet surfen oder eine Serie anschauen. 

Trading muss, damit man erfolgreich sein kann, ernst genommen werden. 

4. Reflektion

Wie mit jedem Lebensbereich muss man in der Lage sein aus vergangenen Situationen lernen zu können. Damit ist gemeint, dass man nicht einfach alles was passiert ist als “Was passiert, passiert” abstempelt, sondern aktiv über vergangene SItuationen nachdenkt und aus ihnen lernt. 

Im Trading ist es nicht anders. Man sollte immer seine vergangenen Trades genauestens analysieren, sodass man genau erkennt wo etwas schlecht gelaufen ist und wo man noch einmal ansetzen und sein Wissen und die Analysen verbessern muss. 

Es empfiehlt sich deshalb ein Tradingtagebuch zu führen, welches man nutzt um jeglichen Trade, ob schlecht oder gut, aufzuzeichnen. So ergeben sich direkt zwei Effekte: Man lernt aus seinen Fehlern und man kann seinen Fortschritt erkennen, wenn man nach eine gewissen Zeit auf ältere Trades zurückblickt. Das kann einen absoluten Motivationsschub auslösen und man benötigt auch im Trading regelmäßige Erfolgserlebnisse, neben den Trades. 

Zum Tradingtagebuch haben wir hier auch noch einen eigenen Beitrag: 

https://volume-trader.com/was-ist-ein-tradingtagebuch/

Fazit

Wenn man also jetzt als Anfänger an die Börse geht sollte man diese vier Punkte dauerhaft vor Augen haben. Denn nur mit genauer Planung und einem klaren Mindset kann man der Börse nicht nur nachhaltig, sondern auch erfolgreich Geld verdienen. 

Wenn du als Anfänger daran interessiert bist das Trading von richtigen Profis zu erlernen und dein Wissen nicht nur erweitern sondern damit auch langfristig Geld verdienen möchtest, dann haben wir genau das richtige für dich. Trage dich gerne für ein unverbindliches Strategiegespräch ein, bei welchem wir gemeinsam deinen aktuellen Status Quo herausfinden und gemeinsam an deinen Zielen, ein professioneller Trader zu werden, arbeiten. 

Wenn das für dich interessant klingt, kannst du dich hier für das Strategiegespräch anmelden: https://volume-trader.com/mentoring/

VolumeTrader
Kostenlose Beratung
Copyright © Volume Trader
All rights reserved
Design by 
chevron-downmenu-circlecross-circle