fbpx

Was ist Scalping?

Scalp Trading oder Scalping ist eine beliebte Handelsstrategie, die es schon seit langer Zeit gibt. Bei dieser Handelsmethode kaufen und verkaufen Trader Positionen mehrmals innerhalb eines Tages für einen kleinen Gewinn. Ein Daytrader, der scalping betreiben möchte, kauft und verkauft Finanzobjekte immer dann, wenn sich der Kurs geringfügig ändert. Beispiel für Scalping Ein Beispiel wäre […]
Inhaltsverzeichnis

Scalp Trading oder Scalping ist eine beliebte Handelsstrategie, die es schon seit langer Zeit gibt. Bei dieser Handelsmethode kaufen und verkaufen Trader Positionen mehrmals innerhalb eines Tages für einen kleinen Gewinn. Ein Daytrader, der scalping betreiben möchte, kauft und verkauft Finanzobjekte immer dann, wenn sich der Kurs geringfügig ändert.

Beispiel für Scalping

Ein Beispiel wäre hierzu eine Aktie die sich innerhalb eines Tages von 12,50€ auf 12,60€ ändert. Für langfristige Investoren ist dieser Anstieg womöglich uninteressant und nicht beachtenswert. Natürlich bewegt sich die Aktie aufwärts, aber wer langfristig anlegt, wird mit diesem Aufstieg sicherlich nicht viel Geld verdienen.

Wenn man aber im Daytrading seine Gewinne realisiert, dann kann man mit dem Scalping hier größere Gewinne erzielen. Kauft man im vorangegangenen Beispiel zum Kurs von 12,50€ 20.000 Aktien und verkauft diese dann wieder bei einem Kurs von 12,60€ erzielt man einen Gewinn von 2000€ innerhalb eines Tages. 

Häufig sind die Preisänderungen aber sogar kleiner als 10 Cent und trotzdem können Scalper hier ihr Geld verdienen. Dieses Beispiel ist eher utopisch, da nur wenige bis gar keine Scalper auf eine einzige Aktie über 200.000€ setzen können und sollten. 

Stattdessen geht es darum viele Aktien zu beobachten und diese dann im richtigen Moment zu traden. Meist mit nur wenigen Euro an Gewinn, im Idealfall sollten aber durch eine ständige Beobachtung der Märkte mehrere Scalp-Trades erfolgreich abschließbar sein. 

Als Scalper kann es deshalb vorkommen, dass man mehr als 100 Trades innerhalb eines Tages machen muss, sodass man erfolgreich an den Märkten sein kann.

Scalping als Anfänger

Da Daytrading ohne richtige Strategien aber hochgradig spekulativ und unsicher sein kann, ist es auch im Bereich des Scalpings wichtig, dass man sich im Vorhinein über die Risiken informiert und nur finanzielle Mittel einsetzt, welche man auch entbehren kann.

Scalper versuchen deshalb regelmäßige kleine Gewinne einzufahren um so das Risiko und die Abhängigkeit von einer einzigen Aktie oder eines einzigen Finanzobjektes zu umgehen. Positionen werden dann innerhalb vom Minuten bis Sekunden eröffnet und geschlossen um Gewinne so schnell wie möglich mitzunehmen.

Genaues Timing und prompte Ausführung sind deshalb beim Scalping entscheidend. Diese Art des Handels ist für einige Händler profitabel, birgt aber auch Risiken. 

Ein profitabler Trade könnte sich in einen Verlust verwandeln, wenn eine dieser Gelegenheiten verschwindet, denn die meisten Scalper warten nicht lange genug, bis sich andere Gelegenheiten für denselben Trade ergeben. Aus diesem Grund neigen einige Personen dazu, vor Scalping zurückzuschrecken, da es zusätzlich noch die Hebelwirkung in hohem Maße ausnutzt.

Scalper versuchen im Allgemeinen, Gewinne zu erzielen, indem sie sich über die aktuellen Nachrichten auf dem Laufenden halten und aktuelle oder künftige Ereignisse handeln, die wahrscheinliche Kursbewegungen auslösen werden. Sie beobachten auch die Höchst- und Tiefstkurse einer Aktie während einer bestimmten Handelssitzung und schätzen deren kurzfristige Richtung ein. Dies erfordert jedoch eine rasche Ausführung und hohe Konzentration.

Deshalb sollten Scalper, um wirklich erfolgreich zu sein, ein Gewinn/Verlust-Verhältnis von mehr als 50 % haben.

Nachteile von Scalping

Scalping ist nicht für jeden geeignet, denn Scalping ist kein Weg zum sofortigen Reichtum. Hier sind ein paar Nachteile, die alle angehenden Trader kennen sollten:

  • Transaktionskosten: Man muss jeden Tag viele Trades ausführen. Wenn man aber einen Broker nutzt, welcher 3€ (oder mehr!) an Handelsgebühren verlangt, wird es schwer sein, mit Scalping Geld zu verdienen. Denn dann sind die Gewinne geschmälert durch die ständigen zusätzlichen Kosten.
  • Scalping ist anstrengend: Das Hin- und Herspringen beim Traden mag aufregend und spannend erscheinen, Scalper müssen sich aber ständig auf die Daten konzentrieren können. Diese Konzentration muss für mehrere Stunden und viele Trades aufrecht erhalten werden, da nur so langfristige Gewinne generiert werden können. Nicht jeder besitzt dieses Durchhaltevermögen und kann langfristig unter diesem Stress traden.
  • Große Gewinne kommen nur seltener zustande: Es kann vorkommen, dass man innerhalb einer Zeitspanne zwar Gewinne einfährt und auch Geld verdient, aber wie sieht es mit der eigenen mentalen Belastbarkeit aus, wenn man sieht, dass die Trades gut laufen aber jedes mal besser hätten laufen können. Ebenso sollte man bedenken, wie man sich fühlt wenn man viele Negativtrades innerhalb einer kurzen Zeitspanne gemacht hat. So etwas kann unerfahrene Trader schnell ans Limit ihrer Belastbarkeit bringen. Als Trader muss man deshalb wie eine Maschine arbeiten und fungieren, da Emotionen dafür sorgen können, dass langfristig eher Verluste generiert werden, als Gewinne.
Dein Start ins Trading
Jetzt starten
VolumeTrader
Kostenlose Beratung
Copyright © Volume Trader
All rights reserved
Design by 
crosschevron-downmenu-circlecross-circle